Wir sind Studierende der Universität Regensburg und haben Bock auf Politik, denn uns ist es wichtig unser Mitspracherecht innerhalb der Universitätsstruktur zu erhalten und einzufordern. Denn das meiste betrifft ja eh uns, die Studierenden. Damit ihr einfach mal ein Bild vor Augen habt wer wir sind, stellen wir uns unten einfach mal vor.

Unsere Vision

Wir wollen über den Weg der Hochschulpolitik die Uni verändern und durch verbesserte Strukturen einen Anfang für eine gerechtere Welt für Morgen machen.

Unser Ziel ist es gemeinsam mit motivierten und Interessierten Studierenden zu diskutieren, Vorträge und Veranstaltungen organisieren und uns für die Belange von Student*innen einzusetzen. Für uns spielt Gleichberechtigung in jeglicher Hinsicht eine enorm wichtige Rolle, denn Studierende sollten zum Beispiel unabhängig von ihrem wirtschaftlichen Hintergrund dieselben Rechte haben. Ein weiterer weitreichender Aspekt spielt bei uns die Thematik Nachhaltigkeit: Speziell an der Universität können wir den Umgang mit Ressourcen und unserem Klima und dessen Veränderungen prägen und beeinflussen.

Wir können auch für zukünftige Generationen die Universität Regensburg zu einem bunten, vielfältigen und bereichernden Ort machen. Jeder kann sich Studierende sind Multiplikator*innen der zukünftigen Werte, denn sie verändern zum Einen ihr persönliches Umfeld und auch ihr Arbeitsumfeld.

Das sind wir

In der Hochschulpolitik liegen mir das Mitbestimmungsrecht der Studierenden, die Uni als Lebensraum und eine zukunftsorientierte Lehre besonders am Herzen.
Mir ist es wichtig, ein nachhaltiges Leben an der Uni zu gestalten.
Für eine Uni an der wir gut und gerne studieren, lernen und leben!

Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird; Aber so viel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll. -Georg Christoph Lichtenberg
Klimagerechtigkeit, muss nicht nur global sondern auch lokal, d.h. auch an der Uni, erstritten werden. Darum engagier ich mich in der Hochschulpolitik.
Inklusion lebt nur dadurch, dass vorher Menschen ausgeschlossen wurden. Das muss sich ändern.
Orangen sind introvertierte Mandarinen.

Nachhaltigkeit kann sowohl politisch, sozial als auch ökologisch sein. Für all diese Aspekte bin ich in der GHG!

Ich wünsche mir ein buntes Miteinander auf Augenhöhe, an einer Uni, die sich für die Vielfalt und Interessen ihrer Studierenden stark macht.
„für die Schaffung eines Raumes für eine feministische, nachhaltige Wirtschafts- und Kapitalismuskritik an der Uni Regensburg, für die Aufdeckung und Bekämpfung aller Ungleichheitsstrukturen und für den Ausbau studentischer Partizipation und Mitbestimmung!“
„Wir verbringen so viel Zeit an der Uni, da lohnt es sich dafür einzusetzen, dass es ein schöner&gerechter Ort ist und man nicht nur zweckmäßig Theorien lernt, um die nächste Klausur zu bestehen. Denn ich fang am liebsten vor meiner eigenen Tür an.“
Klimaschutz, Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Inklusion. All das sind Themen, die mich bewegen. Ich möchte diese Themen aber nicht nur der „großen Politik“ überlassen, sondern direkt vor meiner Haustür etwas verändern. Denn „Wenn an vielen kleinen Orten viele kleine Menschen viele kleine Dinge tun, wird sich das Angesicht unserer Erde verändern.“ (Afrikanisches Sprichwort). Ich wünsche mir eine nachhaltige, umweltfreundliche Uni, die von Vielfalt und Mitbestimmung lebt.
Wir sind der Wandel, denn gemeinsam kann man alles schaffen.








„Die Uni ist ein zentraler Lebensmittelpunkt für alle Studierenden. Ich möchte mich für einen nachhaltigen Campus einsetzen, wo jede*r gleichermaßen willkommen ist, gleiche Chancen hat und sich wohlfühlen kann.“

Kein festeres Band der Freundschaft als gemeinsame Pläne und gleiche Wünsche. -> Cicero







Auch Hochschulpolitik kann die Welt verbessern. Schritt für Schritt.